A fresh start in LaTeX > Linux > 26.10.2020

Ich freue mich, dass du diesen Artikel ließt und vermutlich schon etwas LaTeX gehört hast. Grob ist LaTeX ein Softwarepaket, welch Free Open Source Software ist. Das ist gut für uns, da wir so sehr schnell in LateX starten können.

Was wir dazu benötigen sind LaTeX Pakete, eine Software, welche LaTeX versteht und eine gute Präambel (dazu später mehr) und ein Terminal. Dies ist ein Anleitung für linuxartige Distributen nach Debian, Ubuntu, Linuxmint … ect.

Öffnet euch ein Terminal (Hinweise werden mit # makiert, alles vor $ makiert die Eingabe im Terminal)

#Paketquellen aktualisieren, damit das System weiß, was es für neue Software gibt
$sudo apt update

#Software aktualisieren, wenn neue Pakete verfügbar sind
$sudo apt upgade

#Python3 auf den Computer installieren, damit weiterführende Software funktioniert, die Python3 verwendet
$sudo apt install python3 

#Installation des PDF-Readers Okular, für die Darstellung von PDFs durch LaTeX
$sudo apt install okular

#Installation der Bibliografie-Software
§sudo apt install jabref

#Installation des Programms für die Erstellung von LaTeX-Dokumenten
$sudo apt install texstudio

#Installation eures ersten LaTeX-Paketes für die deutsche Sprache. Dies ist z. B. wichtig für automatische Silbentrennungen.
$sudo apt-get install texlive-lang-german

#Installation von Tesseract-OCR mit wichtigen Bibliotheken (gekennzeichnet dorch lib...) für LaTeX. Dadurch werden eure PDFs für Screenreader lesbar, was z. B. für Menschen mit Sehschwächen sehr gut ist, damit diese eure PDF hören können
$sudo apt install tesseract-ocr tesseract-ocr-deu libexempi3 libffi6 pngquant

#Hier folgen einige Standard-LaTeX-Pakete
$sudo apt install texlive-latex-base 
$sudo apt install texlive-latex-utils
$sudo apt install texlive-latex-extra
$sudo apt install latexmk
$sudo apt install ghostscript

#Damit ihr eine Bibliographie automatisch verwenden könnt, benötigen wir folgende Pakete. Später müssen wir TexStudio sagen, dass biber anstelle von bibtex verwendet werden soll (dennoch ist das bibtex-extra-Paket wichtig, damit wir ggf. ältere LaTeX-Dokumente (*.tex) verwenden können)
$sudo apt install texlive-bibtex-extra
$sudo apt install biber

#Folgende Pakete müsst ihr nicht installieren. Die Installation dieser Pakete kann aber in zukünftigen Settings ganz nützlich sein.
$sudo apt install texlive-latex-recommended
$sudo apt install texlive-fonts-recommended
$sudo apt install texlive-fonts-utils
$sudo apt install libavcodec-extra

#Geschafft!

Glückwunsch!

Ihr habt jetzt schon eine ganze Menge installiert und seid fast fertig 🙂

Startet nun TeXStudio und geht über das Menü zu Option > Configure TexStudio. Im neuen Fenster (auf der linken Seite) werden verschiedene Optionen angezeigt. Bitte wählt die Option Build aus. Dort bitte das Default Bibliography Tool in Biber ändern.

Fertig! Probieren und testen >

Damit ihr gleich loslegen könnt, könnt ihr unter folgenden Link Beispieldateien für eine Test-LaTeX-Datei herunterladen. Nachdem entpacken der Zip in ein Verzeichnis eurer Wahl, könnt ihr die Datei test001.tex mit TeXStudio öffnen (test001.tex).

Download: https://cloud.asta-ash.eu/index.php/s/EDKrgztLqdNmTRs

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.